• „Alt werden First Class“ - Pflege daheim statt Pflegeheim!
    Wir die SHD, die Senioren Hilfe Dortmund GmbH, bieten Ihnen umfassende Beratung und Hilfe rund um die Altenpflege in Dortmund und 150km Umgebung.
  • Individuelle Unterstützung und kompetente Beratung!
    Eine Alternative zum Alten bzw. Pflegeheim? Auf den folgenden Seiten erhalten Sie weitere Informationen über uns und unsere Leistungen.
  • Eine Alternative zum Alten bzw. Pflegeheim
    Ist es nicht am besten in der gewohnten Umgebung alt zu werden? Sie suchen eine preiswerte 24 Std. Betreuung für sich oder Ihren Angehörigen? Auf den folgenden Seiten erhalten Sie weitere Informationen über uns und unsere Leistungen.

Wissenswertes


Rechtskonforme Modelle zur Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Der Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V. (VHBP e.V) ist ein Zusammenschluss von seriösen Vermittlungsagenturen die sich zum Ziel gesetzt haben, Qualitätsstandards und Leitlinien zu entwickeln, an die sich die Mitglieder halten müssen. Die Standards dienen dabei dem ordnungsgemäßen Ablauf einer Vermittlung von Betreuungspersonen und zum Schutz von Pflegebedürftigen, deren Angehörigen und den Betreuungskräften. Sie helfen den Anbietern, eine hochwertige Dienstleistung zu erbringen. Gleichermaßen sind die Qualitätsstandards notwendige Voraussetzungen im Anerkennungsverfahren gegenüber den Behörden, auf dem Weg zur angestrebten Zertifizierung von Agenturen in Deutschland durch den Verein.

Die SHD ist Mitglied im VHBP e.V.

Der Vorstand des VHBP hat ein Papier zur Rechtskonformität verschiedener Modelle veröffentlicht. VHBP – Rechtskonformität BihG Modelle


Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. zur „24-Stunden-Betreuung“ in häuslicher Gemeinschaft

Alltägliche Routinen können im hohen Alter zu unüberwindbaren Hindernissen werden, wenn keine helfende Hand zur Stelle ist. Deshalb ist die 24-Stunden-Betreuung in vielen Familien Thema, wenn über eine geeignete Form der Betreuung entschieden werden muss. Lese mehr unter: Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. zum Thema 24-Stunden-Betreuung


Finanzhilfe für Angehörige – Staat gibt Pflege-Darlehen – kaum einer will sie haben

Arbeitnehmer, die Angehörige pflegen, haben Anspruch auf eine Job-Auszeit. Den Verdienstausfall kann ein zinsloses Darlehen abfedern. Nun stellt sich nach Informationen des SPIEGEL heraus: Die Leistung wird kaum genutzt. Lese mehr


Sorge und Scham – Jugendliche pflegen Eltern

230.000 junge Menschen kümmern sich in Deutschland um ihre kranken Eltern. Der Einsatz überfordert viele – und prägt ihre Persönlichkeit. Lese mehr


Mehr als satt und sauber – engagierte Altenpfleger und Ihre Patienten

Auf ZDF verfügbar bis zum 15.01.2018

Trotz des enormen Zeitdrucks entstehen immer wieder sehr persönliche Beziehungen zwischen den Gepflegten und ihren Pflegern und Pflegerinnen. Wieder eine Dokumentation zum Thema die unter die Haut geht.“ Sehenswert!


Planen für die Pflege

Wenn Menschen die finanzielle Absicherung ihres Alters planen, müssen sie auch eine spätere Pflegebedürftigkeit einkalkulieren. Bei der Pflege geht es aber nicht allein um Geld.

Für viele junge Menschen ist die Fernsehwerbung über Treppenlifts eine Quelle der Erheiterung. Ältere Leute, die beglückt lächelnd auf einem Lift sitzen und sich im Schneckentempo durch das Treppenhaus bewegen – für viele junge Menschen ist das eine Erscheinung aus einer fremden Welt. Lese mehr


Pflegeversicherung: Mehr Geld allein hilft nicht

Die gesetzliche Pflegeversicherung warnt vor der Annahme, allein eine bessere Bezahlung des Personals könnte den Mangel an Fachkräften in der Altenpflege beheben. „Man muss auch über die Vergütung reden, aber es ist nicht damit getan, zusätzliche Milliardenbeträge ins System zu schütten“, sagte der für die Pflegeversicherung zuständige Vorstand des Spitzenverbands der Krankenversicherung, Gernot Kiefer, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Lese mehr


Eine Studie zeigt, dass zufriedene alte Menschen meist zuhause leben

Wer in Deutschland das Alter von 90 Jahren erreicht hat, ist häufig glücklicher als ein durchschnittlicher 70-Jähriger. 
Nicht unbedingt gesund, aber dafür munter – so fühlen sich viele Menschen über 90 Jahre, die ein noch weitgehend selbstbestimmtes Leben führen. Einer aktuellen Studie zufolge sind sie häufig sogar glücklicher als 70-Jährige. Lese mehr

„Die alte Dame und die Pflegerin“

Auf ARTE bis zum 12.12.2017

Einfühlsame Doku über eine Frau die ihre Familie in Polen verlässt, um in Deutschland als 24h Betreuerin zu arbeiten. Sehr schön werden die verschiedenen Ängste und Erwartungen der Beteiligten dargestellt. Am Ende entsteht trotz großer Bildungsunterschiede und sprachlicher Barrieren eine herzliche Beziehung zwischen der Betreuerin und der alten Dame. Sehenswert!  


PFLEGESTÄRKUNGSGESETZ 2017 – MILLIONEN DEUTSCHE MÜSSEN IHRE PFLEGE NEU REGELN 

Das Pflegestärkungsgesetz II krempelt die Einstufung der Pflegebedürftigkeit von Millionen Kranken komplett um. Aus drei Pflegestufen werden fünf Pflegegrade. Die umstrittene „Minuten-Pflege“ hat ausgedient.

Einstufung von Pflegebedürftigkeit

Neu ist ab 2017, dass bei der Einstufung von Pflegebedürftigkeit geistige und psychische Beeinträchtigungen viel stärker als bisher ins Gewicht fallen. Für die fünf Pflegegrade zählen nicht mehr nur körperliche Einschränkungen, sondern auch die Abhängigkeit von Helfern im Alltag. Davon profitieren vor allem Kranke, die körperlich fit sind, aber bei täglichen Dingen wie Zähneputzen, Anziehen oder Waschen Hilfe brauchen. Lese mehr


Rechtliche Modelle für Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (sog. „24-Stunden-Betreuung“)

Stand: 26 Oktober 2016

In über 200.000 Haushalten in Deutschland werden hilfsbedürftige Menschen, überwiegend Senioren, von osteuropäischen Betreuungspersonen versorgt. Diese mittlerweile unverzichtbare Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (BihG) schließt eine eklatante Versorgungslücke im Gesundheits- und Sozialwesen in Deutschland.

Betreuungspersonen durch einen ausländischen Betreuungsdienstleister

Rechtsgrundlage für BihG ist in der Regel die Entsendung von Betreuungspersonen durch einen ausländischen Betreuungsdienstleister nach geltendem EU-Recht oder die Tätigkeit als selbstständige Betreuungsperson mit Gewerbe in Deutschland. Bei entsandten Betreuungspersonen kann es sich um Arbeitnehmer, Mitarbeiter im Auftragsverhältnis oder Subunternehmer handeln. Praktisch werden überwiegend Mitarbeiter im Auftragsverhältnis entsandt. Theoretisch möglich ist ferner die Anstellung als Arbeitnehmer direkt durch den Verbraucher, dies ist jedoch für Verbraucher in der Realität nicht praktikabel und kommt deshalb in der Praxis kaum vor. Nach Schätzungen von Branchenexperten des VHBP wird Betreuung in häuslicher Gemeinschaft in 90 % der Fälle vollkommen illegal, also durch Schwarzarbeit erbracht. Lese mehr


Das könnte Sie auch interessieren :

 

Bewertungen von SHD Seniorenhilfe-Dortmund GmbH bei 24h-pflege-check.de